Stromverbrauch vom Tiefkühlschrank

Den Stromverbrauch von Ihrem Tiefkühlschrank können Sie leicht ermitteln. Dazu können Sie das Energielabel und die Bedienungsanleitung nutzen, oder den Hersteller befragen.

Aber auch wenn diese 3 Möglichkeiten nicht zur Verfügung stehen, können Sie den Stromverbrauch bei Ihrem Tiefkühlschrank mit einem Energiemessgerät leicht messen.

Den Stromverbrauch vom Energielabel

Am Einfachsten kann der Stromverbrauch von dem Energielabel des Tiefkühlschranks abgelesen werden. Dort ist ein normierter jährlicher Stromverbrauch angegeben. Bei einem zurzeit üblichen Strompreis von 25 Cent pro kWh entspricht der auf dem Energielabel angegebene Stromverbrauch den Stromkosten in 4 Jahren. 200 kWh jährlicher Stromverbrauch kosten Sie in 4 Jahren 200 Euro.

Den Stromverbrauch aus der Bedienungsanleitung

Haben Sie das Energielabel für Ihren Tiefkühlschrank nicht mehr, dann sollten Sie einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen. Oft finden Sie auch dort die Angaben zum jährlichen Stromverbrauch. Dabei sollten Sie aber nicht Werte wie die Anschlussleistung mit dem Stromverbrauch verwechseln. Im Zweifelsfall fragen Sie beim Hersteller nach.

Den Stromverbrauch beim Hersteller erfragen

Der Hersteller Ihres Tiefkühlschranks ist im Internet schnell gefunden. Entweder gibt es dort einen Bereich, in dem Sie die Angaben zum Stromverbrauch bei Ihrem Tiefkühlschrank finden, oder Sie Fragen mittels Kontaktformular oder E-Mail nach. Da diese Fragen meist im Zusammenhang mit einem geplanten Neukauf kommen, sind die Hersteller bemüht einen guten Eindruck zu hinterlassen und beantworten diese Fragen schnell und kompetent.

Achten Sie darauf die richtige Angabe zum Modell zu machen. Eine entsprechende Modell-Nummer findet sich oft im Türrahmen oder an der Innenseite vom Tiefkühlschrank. Fragen Sie gezielt nach den Angaben auf dem Energielabel, um vergleichbare Angaben zu bekommen.

Den Stromverbrauch beim Tiefkühlschrank messen

Die letzte Möglichkeit, den Stromverbrauch bei Ihrem Tiefkühlschrank zu ermitteln ist das Messen. Mit einem Energiemessgerät können Sie den Stromverbrauch leicht messen.

Da der Tiefkühlschrank einen schwankenden Stromverbrauch hat, sollten Sie das Energiemessgerät für 24 Stunden am Tiefkühlschrank angeschlossen lassen. Die meisten Energiemessgeräte zeigen Ihnen die Stromkosten auch direkt in Euro an. Den Tageswert müssen Sie nur noch mit 365 Tagen multiplizieren und Sie haben den jährlichen Stromverbrauch bzw. die jährlichen Stromkosten.

Einen defekten Tiefkühlschrank erkennen

Kühlt ein Tiefkühlschrank ohne Unterlass, obwohl es bereits kalt genug ist, dann steigt der Stromverbrauch deutlich an. Sie bemerken diesen Defekt allenfalls daran, dass es sehr kalt in Tiefkühlschrank ist. Das Messen des Stromverbrauchs mit einem Energiemessgerät ist auch die einzige praktikable Möglichkeit diesen defekten Tiefkühlschrank zu erkennen.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter

Stromkosten beim Bügeleisen Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Es lassen sich mehrere hundert Euro sparen. Der Strom kommt dabei mit gleicher Qualität aus Ihrer Steckdose.

Der neue Anbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels. Bei Problemen mit dem Wechsel werden Sie automatisch vom Netzbetreiber weiter mit Strom versorgt. Der Stromvergleich und der Wechsel können über das Internet erledigt werden.

Warum für die gleiche Leistung mehr bezahlen als notwendig. Wechseln Sie jetzt: