Macht der Brotbackautomat das Brot teuer oder billig

Beim Brotbackautomaten gehen die Meinungen zum Stromverbrauch weit auseinander. Von dem bisschen Strom bis zum horrenden Stromverbrauch sind alle Varianten dabei. Wer hat recht?

Um zu vergleichen, ob der Brotbackautomat billig oder teuer ist, müssen die Anschaffungskosten, der Stromverbrauch und die Kosten für die Brotbackmischung berücksichtigt werden.

Den Stromverbrauch bei Brotbackautomat ermitteln

Um den Stromverbrauch beim Brotbackautomaten zu ermitteln, sollten Sie als Erstes in die Bedienungsanleitung schauen. Je nach Hersteller finden Sie dort Angaben zum Stromverbrauch der unterschiedlichen Programme.

Dabei dürfen Sie die Leistung des Brotbackautomaten nicht mit dem Stromverbrauch gleichsetzten. Die dort angegebene Leistung wird immer nur kurz beim Aufheizen verbraucht. Zusammen mit den Zeiten niedrigen Stromverbrauchs ergibt dies einen gemittelten Stromverbrauch.

Falls es keine Angaben in der Bedienungsanleitung gibt, können die Stromkosten einfach mit einem Energiemessgerät ermittelt werden. Dazu muss nur das Energiemessgerät zwischen Steckdose und Stecker gesteckt werden. Lassen Sie das Energiemessgerät während des kompletten Backvorgangs angeschlossen und Sie können die Stromkosten direkt in Euro ablesen.

Energielabel beim Brotbackautomaten

Ein Energielabel, das den Stromverbrauch in die Energieeffizienzklassen A bis G einteilt, gibt es für Brotbackautomaten nicht. Die Hersteller können aber stromsparende Brotbackautomaten mit einem blauen Engel kennzeichnen. Bei Broten bis 750 g darf der Brotbackautomat dann nur 0,3 kWh Strom verbrauchen. Bei einem Strompreis von 25 Cent pro kWh kostet das Backen eines Brotes dann maximal 7,5 Cent. Im Vergleich zu den Kosten der Brotbackmischung kann man den Stromverbrauch beim Brotbackautomaten fast vernachlässigen.

Lohnt sich der Brotbackautomaten

Stromkosten beim Brotbackautomat Eine Brotbackmischung ist für 1 Euro zu bekommen und reicht für 2 Brote. Die unterstellten Stromkosten je Brot liegen bei 7,5 Cent. Ohne die einmaligen Kosten des Brotbackautomaten kostet Sie das Brot nur 57,5 Cent.

Rechnen Sie die einmaligen Kosten von zum Beispiel 100 Euro für den Brotbackautomaten hinzu, dann sinkt der Preis eines Brotes mit zunehmender Anzahl der gebackenen Brote. In der Grafik sehen Sie die Kosten eines Brotes in Abhängigkeit von der Anzahl der gebackenen Brote.

Um 500 Brote zu erreichen, müssen Sie den Brotbackautomaten fünf Jahre nur 2-mal pro Woche nutzen. Der erreichte Preis braucht keinen Vergleich zu scheuen.

Stromkosten senken durch den Wechsel zum billigen Stromanbieter

Stromkosten beim Stromvergleich Mit einem einfachen Wechsel zu einem billigen Stromanbieter lassen sich die Stromkosten schnell senken. Es lassen sich leicht mehrere hundert Euro sparen. Der Strom kommt dabei mit gleicher Qualität aus Ihrer Steckdose.

Der neue Anbieter kümmert sich um die Kündigung des bisherigen Stromanbieters und die vollständige Abwicklung des Wechsels. Bei Problemen mit dem Wechsel werden Sie automatisch vom Netzbetreiber weiter mit Strom versorgt. Der Stromvergleich und der Wechsel können über das Internet erledigt werden.

Warum für die gleiche Leistung mehr bezahlen als notwendig. Wechseln Sie jetzt: